NC-096

Geogenes Naturraumpotenzial NÖ und Baugrundkataster Neu
2018
Das Projekt umfasst drei Schwerpunktthemen:
1. Die Ergebnisse der an der GBA durchgeführten Projekte zum geogenen Naturraumpotenzial in Niederösterreich der letzten 30 Jahre werden aufgearbeitet und digital zugänglich gemacht.
2. Für die Bezirke Baden und Mödling wird eine Revision des Rohstoffpotenzials mit Schwerpunkt auf Baurohstoffe und Industrieminerale durchgeführt.
3. Der (digitale) Baugrundkataster von Niederösterreich, der eine über viele Jahre gewachsene Struktur darstellt, wird modernisiert. Dadurch wird das Einpflegen großer Datenmengen vereinfacht und eine unkomplizierte Nutzung gewährleistet.
Räumliche Übersicht zu den in Niederösterreich durchgeführten Geopotenzial-Projekten der Geologischen Bundesanstalt (flächig grün), von AUSTROPLAN (1989, Waldviertel Nord, grob schraffiert) und Höbenreich et al. (1989, Zentralraum, fein schraffiert), die Bezirke Baden und Mödling, die im gegenständlichen Projekt bearbeitet werden, sind in Rot hervorgehoben.
In den vergangenen 30 Jahren wurden - vorwiegend an der GBA (Heinrich et al.) - Projekte zum geogenen Naturraumpotenzial in folgenden Bezirken Niederösterreichs durchgeführt: Mistelbach (2017), Bruck an der Leitha (2013), Korneuburg (2010), Tulln (2008), Melk (2006), Scheibbs (2001), Horn-Hollabrunn (2000), Amstetten – Waidhofen/ Ybbs (1992). Weiters liegen Studien zum Rohstoffpotenzial in den Regionen Waldviertel-Nord (Austroplan, 1989), Waldviertel-Süd-Dunkelsteinerwald (Alber, 1987), Zentralraum NÖ/ St. Pölten (Höbenreich et al., 1989) und Semmering-Wechsel (Pirkl, 1986) vor. Die Ergebnisse dieser Projekte wurden in Form von Zwischen- und Abschlussberichten, sowie teilweise als Datenlieferungen publiziert. Aufgrund der langen Zeitspanne der Bearbeitungen ist die Datenlage heterogen, während die Ergebnisse jüngerer Bearbeitungen digital vorliegen, existieren von den bereits länger zurückliegenden Projekten vorwiegend analoge Berichte.

Durch Aufarbeitung der Daten der Geopotenzialprojekte soll die Möglichkeit geschaffen werden, diese Daten einfach zugänglich und damit nutzbar zu machen. Weiters soll der halbautomatische Datenimport hybrider Daten (Punkt, Linie, Polygon) mit dem neuen Projekt ermöglicht werden

Die Bezirke Baden und Mödling bedürfen hinsichtlich ihres Rohstoffpotenzials (Abbaue – Baurohstoffe, Industrieminerale) einer Überarbeitung. Diese Bezirke waren niemals Teil einer Studie zum naturräumlichen Geopotenzial und zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass der Bezirk Mödling als einer der kleinsten Bezirke trotzdem einer der wirtschaftlich stärksten Bezirke Österreichs ist und der Bezirk Baden den einwohnerstärksten Bezirk Niederösterreichs darstellt. Beide Bezirke haben Anteil sowohl am Wiener Becken als auch an den Nördlichen Kalkalpen, wodurch eine interessante Vielfalt besonders an Baurohstoffen vorhanden ist. Bezüglich der Industrieminerale sei auch auf die Vorkommen von Gips in beiden Bezirken hingewiesen, der neben dem Rohstoffaspekt begründet durch seine starke Wasserlöslichkeit auch Gefährdungen für Infrastrukturen mit sich bringt. Im Rahmen des Projektes sollen die vorhandenen Daten zu Baurohstoffen und Industriemineralen der Bezirke Baden und Mödling in der Abbaudatenbank und dem Bergbau-/ Haldenkataster überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht werden.

Der Baugrundkataster des Geologischen Dienstes des Landes Niederösterreich, eine Ereignis- und Informationsdatenbank, stellt eine über die Jahre gewachsene Struktur dar, die dringend modernisiert werden muss, um Daten der GBA, die im Auftrag des Landes NÖ erhoben wurden (Baustellendokumentation, Naturraumpotenzial, ...), einpflegen zu können. Die Modernisierung, die unter anderem den strukturierten, raschen Import großer Datenmengen und den direkten Zugriff einer Intranet-Applikation auf die GIS-Objekte ermöglichen soll, erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Geoinformation (BD3) der NÖ Landesregierung.
Projektfacts
ProjekttitelNC-096 - Umfassende Aufarbeitung der in Niederösterreich durchgeführten Geo-, Naturraum- und Rohstoffpotenzialprojekte und Neubearbeitung von Geopotenzialthemen mit dem Schwerpunkt Baurohstoffe und In
ProjektkürzelNC-096
ProjektkurztitelGeogenes Naturraumpotenzial NÖ und Baugrundkataster Neu
ProjektleitungMag. Gerlinde Posch-Trözmüller
ProjektmitgliederMag. Piotr Lipiarski, Heinz Reitner, Mag. Julia Rabeder, Dipl.-Ing. Bernhard Atzenhofer, Mag. Irena Lipiarska, Mag. Julia Weilbold
FachabteilungRohstoffgeologie
Zeitraum02.01.19 - 31.12.21
FinanzierungBBK (Niederösterreich) mit Vollzug des Lagerstättengesetzes-Anteil