Die Auflistung erfolgt in chronologischer Abfolge nach dem Datum der Verleihung.


Walther Emil Wilhelm Petrascheck

13.3.1906 - 30.10.1991

Ehemaliger Mitarbeiter der Geologischen Bundesanstalt; er erwarb sich Verdienste um die Geologie von Erzen und Kohlen in Österreich.

Anlass: Wiederaufbau- und 100-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. Juni 1951.


Josef Schadler

29.8.1889 - 8.4.1978

Auswärtiger Mitarbeiter der Geologischen Bundesanstalt, der für seine Verdienste um die Förderung und Anerkennung der Angewandten Geologie in Oberösterreich geehrt wurde.

Anlass: Wiederaufbau- und 100-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. Juni 1951.


Josef Stini

20.2.1880 - 28.1.1958

Er bekam die Auszeichnung für seine Verdienste um die Vertiefung des Verständnisses für geologisches Denken im Ingenieurfach, besonders auf dem Gebiet des modernen Tunnel- und Wasserkraftbaues und Bauwesens in Österreich.

Anlass: Wiederaufbau- und 100-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. Juni 1951.


Bundesanstalt für Bodenforschung

(= Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe [BGR] in Hannover)

Die BGR berät als Fachbehörde und zentrale wissenschaftlich-technische Institution die deutsche Bundesregierung in allen georelevanten Fragestellungen.

Anlass: Hundertjahrfeier der geehrten Anstalt, Verleihung: 1. Juni 1973.


Alois Kieslinger

1.2.1900 - 1.6.1975

Für seine Verdienste auf dem Gebiet der nutzbaren Gesteine und Steinbrüche und seine Forschungen im Bereich der Geologie, Kunstgeschichte und Denkmalpflege sowie den Aufbau der Steinbruchkartei an der Geologischen Bundesanstalt.

Anlass: 125-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. September 1975.


Andreas Thurner

9.4.1895 - 22.6.1975

Thurner wurde auf Grund seiner Verdienste im Bereich der Hydrogeologie gewürdigt. So gehen unter anderem die Idee und Konzeption des Wasserverbandes Hochschwab auf seine Initiative zurück. Neben der Hydrogeologie befasste sich Thurner auch intensiv mit Hangbewegungen und deren Sanierung.

Anlass: 125-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. September 1975.


Eberhard Clar

23.7.1904 - 7.12.1995

Clar hatte es während seiner Lehrtätigkeit am Geologischen Institut der Universität Wien (105 von ihm betreute Dissertationen) verstanden, seinen Schülerinnen und Schülern auch das Verständnis für die Angewandte Geologie zu vermitteln. Berühmt wurde er auch durch die Entwicklung des nach ihm benannten Geologenkompasses.

Anlass: 125-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. September 1975.


Sir Kingsley Dunham

2.1.1910 - 5.4.2001

Langjähriger Direktor des Institutes für Geowissenschaften, das den Geologischen Dienst Großbritanniens, den Geologischen Auslandsdienst und das Geologische Museum umfasst. Zahlreiche wissenschaftliche Kontakte verbanden ihn mit Österreich.

Anlass: 125-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. September 1975.


Robert Janoschek

6.5.1906 - 14.10.1986

Einer der Pioniere der österreichischen Erdöl- und Erdgasexploration. Er war 36 Jahre im Dienste der Rohölaufsuchungs-Aktiengesellschaft (RAG) als Leiter der Geologischen Abteilung tätig. So geht unter anderem die Entdeckung der Kohlenwasserstoffe in der Oberösterreichischen Molassezone auf seine Initiative zurück.

Anlass: 125-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. September 1975.


Hermann Stowasser

17.9.1908 - 11.7.1994

Der Geehrte war ein verdienter Erdölgeologe, der zunächst bei der Rohölaufsuchungs-Aktiengesellschaft (RAG) war und später Mitarbeiter der OMV-AG wurde. Seine Verdienste lagen unter anderem im Bereich der Aus- und Weiterbildung junger Kräfte.

Anlass: 130-Jahre GBA, Verleihung: 12. Juni 1979.


Othmar M. Friedrich

18.12.1902 - 12.5.1991

Zu seinen Verdiensten gehören nicht nur die Forschung und Lehre (Leoben) im Bereich der Lagerstätten, sondern auch die Sammlung von Unterlagen. 1963 gründete er die Zeitschrift „Archiv für Lagerstättenforschung in den Ostalpen" (1963). Seit 1982 wird sie als „Archiv für Lagerstättenforschung" an der GBA fortgeführt.

Anlass: 130-Jahre GBA, Verleihung: 8. November 1979.


Georg Horninger

5.10.1910 - 12.9.1998

Wurde als Baugeologe geehrt, der unter anderem bei der Planung und Ausführung wichtiger alpiner Speicherkraftwerke (Kaprun, Reißeck) mitwirkte (seit 1962 Mitglied der Staubeckenkommission). Er erkannte schon früh die Bedeutung von Großhangbewegungen (Sackungen) in Tälern.

Anlass: 135-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. November 1985.


Leopold Müller

9.1.1908 - 1.8.1988

Er rief 1951 den "Salzburger Kreis" ins Leben, aus dem sich die Österreichische Gesellschaft für Geomechanik entwickelte. Herausgeber der Zeitschriften "Der Felsbau" und der "Tunnelbau". Angeregt und aufbauend auf den Erkenntnissen Müllers konnte schließlich die "Neue Österreichische Tunnelbauweise" (NÖT) entwickelt werden.

Anlass: 135-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. November 1985.


Josef Zötl

24. 7. 1921 - 31. 8. 2001

Der Hydrogeologe aus Graz hatte sich auf dem Gebiet der Karstforschung sowie der Erforschung und Anwendung der geothermischen Energie verdient gemacht. Er leitete ab 1978 das neu gegründete Institut für Geothermie und Hydrogeologie am Forschungszentrum in Graz.

Anlass: 135-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. November 1985.


Arthur Kröll

Langjähriger Mitarbeiter der OMV-AG, wo er von 1974 bis 1985 Chefgeologe war. In seine Zeit fällt die Ära des tiefen und übertiefen Aufschlusses des Untergrundes des Wiener Beckens sowie die Einbeziehung der gesamten Nördlichen Kalkalpen in den Untersuchungsbereich der OMV-AG.

Anlass: 135-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 12. November 1985.


Godfrid Wessely

Von 1959, dem Jahr seiner Dissertation, bis 1993 war er als Geologe bei der OMV-AG. Ab 1963 arbeitete er als Explorationsgeologe und war maßgeblich an der Erschließung des kalkalpinen Untergrundes im Wiener Becken und an den Tiefbohrprojekten in den Kalkalpen beteiligt. Schließlich leitete er die Aufschlussgeologie und später auch das Geologie-Ressort der OMV-AG.

Anlass: 140-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 23. Juni 1989.


John Davis

Seit 1967 widmete sich Davis der mathematisch-statistischen Behandlung geologischer Probleme. Ab 1974 lehrte er an der Universität Kansas und war gleichzeitig Leiter der Abteilung für mathematische Geologie des Kansas Geological Survey. Er war Berater und wissenschaftlicher Mitarbeiter des „Geochemischen Atlas“.

Anlass: 150-Jahrfeier der GBA, Verleihung: 15. November 1999.


Leopold Weber

Leiter der Abteilung für Roh- und Grundstoffpolitik innerhalb der Sektion Energie und Bergbau des BMWFJ. Auf dem Gebiet der Geo- und Montanwissenschaften initiierte er zahlreiche fachübergreifende Vorhaben von nationaler und EU-weiter Bedeutung (Interaktives Rohstoff-Informations-System IRIS, Österreichischer Rohstoffplan, Mine Waste Directive, österr. Vertreter in der Raw Materials Supply Group der Generaldirektion Enterprise der Europäischen Kommission), die er in mannigfaltigen Kooperationen – u.a. mit der GBA – auch umzusetzen versteht.

Anlass: 160-Jahr-Feier der GBA, Verleihung: 17. November 2009.


Kurt Decker

Universitätslehrer und freischaffender Geologe der richtungsweisend im Bereich Strukturgeologe tätig ist, speziell auf dem Gebiet der Sprödtektonik. Er versteht es, den Wissenstransfer aus der Forschung in die Praxis der Erdöl-, Hydro- und Ingenieurgeologie zu vollziehen und neue Standards im angewandten Bereich zu setzen. Er etablierte sich als Top-Experte und geschätzter Lehrer.

Anlass: 160-Jahr-Feier der GBA, Verleihung: 17. November 2009.