BergWetter 1938

Die Ausstellung im Foyer der GBA, wie die Broschüre „BergWetter 1938 – Diktatur, Behörden, Wissenschaft“ haben die Jahre 1938 bis 1945 an der GBA und der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zum Inhalt.

Screenshot
© Broschüre BergWelten 1938

Grundlage von „BergWetter 1938“ ist eine im Auftrag des Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung gemachten Studie, die unter der Leitung von Oliver Rathkolb von Johannes Thaler und Gunnar Mertz durchgeführt wurde.
Welchen Handlungsspielraum hatten leitende Beamte und Direktoren? Welche politischen Grabenkämpfe gab es innerhalb der Anstalten? Welche politischen Typologien lassen sich auf Seiten der Mitarbeiter/innen ausmachen? Was kann die heutige moderne Verwaltung aus den historischen Vorgängen lernen? Fragen wie diese standen im Zentrum der Forschungen, die sich als Beitrag zum Jubiläumsjahr 2018 verstehen.

„BergWetter 1938“  im Foyer der GBA:
Montag bis Donnerstag: 08:00-16:00
Freitag: 08:00-14:00

» Broschüre BergWetter 1938
» Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)