Fachabteilung

IT & GIS

Zur Erfüllung der Aufgaben eines geologischen Staatsdienstes wie der Geologischen Bundesanstalt ist eine moderne und leistungsstarke IT-Ausstattung sowie hochqualifiziertes Personal unbedingt erforderlich.

Blaue, rote und gelbe Kabel in einem Geräteschrank.
IT-Infrastruktur © Geologische Bundesanstalt

Dies gilt besonders für den Aufbau von geowissenschaftlichen und angewandt geologischen Datenbanken, wie auch für numerisch intensive Auswerteverfahren. Die Landesaufnahme, Grundlagenforschung, Rohstofferkundung, Umweltgeologie und besonders die Dokumentation und Information wäre ohne Unterstützung der IT heute nicht mehr zeitgemäß durchführbar. Durch gezielten Einsatz der IT an der Geologischen Bundesanstalt konnten sowohl die Qualität wie auch die Quantität der Leistungen in den letzten Jahren bedeutend verbessert werden.

Laut Anstaltsordnung hat die Fachabteilung IT & GIS (Informationstechnologie und Geographische Informationssysteme) folgende Aufgaben zu erfüllen: Die Ausstattung mit Hard- und Software sowie die Systembetreuung aller IT-Tätigkeiten an der Geologischen Bundesanstalt.

Der Beginn der modernen Informationsverarbeitung mit Hilfe der IT – damals noch als EDV (Elektronische Datenverarbeitung) bezeichnet – geht an der Geologischen Bundesanstalt in die frühen 1970er-Jahre zurück. Seither spiegelt sich die stürmische Entwicklung der Informationstechnologien (Personalcomputer, Server, Software-Releases, …) auch in der Geschichte der IT an der Geologischen Bundesanstalt wider.