Hauptabteilung

Angewandte Geowissenschaften

Schon in der Begründung des Antrages auf Schaffung einer „Geologischen Reichsanstalt“ im Jahre 1849 wurde darauf hingewiesen, dass der Erkenntnisgewinn über den geologischen Aufbau des Landes vornehmlich verschiedenen praktischen Zwecken dienen sollte.

Puzzle der ineinandergreifenden Fachbereiche der Angewandten Geowissenschaften. In der Mitte angeordnet ist das Puzzleteil der Geophysik, rundherum die der Geochemie, Ingenieurgeologie, Rohstoffgeologie und Hydrogeologie.
Ineinandergreifende Fachbereiche der Angewandten Geowissenschaften
© Geologische Bundesanstalt

Dies hat sich in der mehr als 150-jährigen Geschichte dieser wissenschaftlichen Forschungseinrichtung im Prinzip nicht geändert. Die gesellschaftlichen Wandlungen haben allerdings zu notwendigen Anpassungen geführt.

In der modernen Sprache des Forschungsorganisationsgesetzes § 20 (2) ist diese praxisbezogene Aufgabenstellung als angewandt-geowissenschaftliche Landesaufnahme formuliert, die dort genannten Teilbereiche sind:

  • Rohstoffgeologische Landesaufnahme, insbesondere die Erfassung und Bewertung von Vorkommen mineralischer Rohstoffe mit dem besonderen Zweck der Durchforschung des Bundesgebietes nach nutzbaren Lagerstätten.
  • Hydrogeologische Landesaufnahme, insbesondere die Erfassung und Bewertung von unterirdischen Wasservorkommen, inklusive der Forschung und Entwicklung zur Geothermie.
  • Ingenieurgeologische Landesaufnahme, insbesondere die Erfassung und Bewertung von geogen bedingten Naturgefahren.
  • Geochemische Landesaufnahme zur Erfassung und Bewertung von Element- und Stoffverteilungen in der Geosphäre, insbesondere für umweltgeologische Fragestellungen.
  • Geophysikalische Landesaufnahme zur Erfassung und Bewertung geophysikalischer Kenngröße, insbesondere in Unterstützung geowissenschaftlicher Aufgaben.

Der Erfüllung dieser Aufgaben widmen sich in gegenseitiger projektorientierter Zusammenarbeit die drei thematischen Fachabteilungen Ingenieurgeologie, Rohstoffgeologie und Hydrogeologie. Unterstützt werden sie hierbei von den methodisch orientierten Fachabteilungen Geochemie und Geophysik, welche ihre Dienste aber auch für geologische Landesaufnahme und Grundlagenforschung bereitstellen. Neben dieser fachspezifischen Landesaufnahme betreiben diese Fachabteilungen systematische und methodische Forschungen im eigenen Fachbereich.

Die Hauptabteilung Angewandte Geowissenschaften koordiniert die Tätigkeiten der genannten fünf Fachabteilungen, garantiert deren interdisziplinäre Zusammenarbeit und legt insgesamt die strategische Ausrichtung fest.