Programmplan

Der Programmplan enthält alle von der Geologischen Bundesanstalt geplanten Arbeitsvorhaben, entsprechend den im Forschungs-organisationsgesetz (FOG) festgelegten Tätigkeitsfeldern. Der aktuelle Programmplan der Geologischen Bundesanstalt umfasst die Jahre 2014 - 2017.

Im Hintergrund befindet sich ein Bild vom Kitzsteinhorn in blass blau - grau und weiß gehalten. Im Vordergrund steht der schwarzer Text: Geoportal, Publikationen, Öffentlichkeitsarbeit - Geoinformationen, Geodatenmanagement - Methodisch-experimentelle E
Aufbau der Tätigkeiten der GBA
© Geologische Bundesanstalt

Die geowissenschaftliche Landesaufnahme ist die wichtigste Tätigkeit der Geologische Bundesanstalt. Die Lösung vieler angewandt-geologischer Fragestellungen beruht auf den erarbeiteten Daten der Landesaufnahme. Erstmals wurde eine Einteilung und Zuordnung von Projekten zu „Begleitender Grundlagenforschung“, „Anwendungsorientierte-/ Nutzungsbetonte Forschung“ und „Methodisch-experimenteller Entwicklung“ vorgenommen. Letztere zeigt die Innovationskraft der GBA als „Innovation Leader“, während die Projekte der Landesaufnahme den kontinuierlichen Aufbau der geowissenschaftlichen Wissensbasis des Landes zeigen.

Die Geologische Bundesanstalt ist bemüht, allen Arbeitsvorhaben und Projekten einen realistischen Planungshorizont bezüglich Personalmonaten und Zeitaufwand zugrundezulegen. Insbesondere betrifft dies die Geologische Landesaufnahme als Basis aller weiterführenden Tätigkeiten. Beginn und geplanter Termin für die Fertigstellung von Projekten sind angeführt.

In diesem Zusammenhang muss auf die Personalsituation der Geologischen Bundesanstalt hingewiesen werden, die durch kontinuierliche Kürzung von Planstellen in eine Situation gebracht wurde, in der die gesetzlichen Aufgaben, die für unsere Gesellschaft von großer Wichtigkeit sind, bald nicht mehr erfüllt werden können. Der gewählte Ausweg, Leistungen für den vom Gesetzgeber festgelegten Aufgabenbereich der GBA über Projektfinanzierungen abzuwickeln oder mittels Werkverträgen nach außen zu vergeben, ist riskant, da diese Finanzierung mittelfristig nicht gesichert ist. Eine Gesellschaft, die die Bewältigung lebenswichtiger Aufgaben von kurzfristig aufgebrachten Projektgeldern abhängig macht, gefährdet ihre Existenzgrundlagen.

Ein detaillierter Finanzplan, unterschieden nach Betriebskosten und Investitionen ist beigeschlossen. Darin werden die auf die einzelnen Arbeitsjahre entfallenden Finanzaufwendungen für operative Kosten und Investitionen aufgelistet. Die jährlich zugewiesenen Budgetmittel der letzten Jahre waren für unsere Aufgaben ausreichend, besonders da die vorgesetzte Behörde der GBA eine gewisse Flexibilität zugestand. Budgetmittel in gleicher Höhe wie bisher sind notwendig, um den vorgelegten Porgrammplan mit allen aufgelisteten operativen Tätigkeiten in der von der GBA erwarteten Qualität und Professionalität erfüllen zu können.

» Programmplan 2014–2017
» Fortschreibung des Businessplans 2010-2012
» Businessplan 2010-2012
» GBA Strategie 2010
» GBA Zieldefinition 2010
» Businessplan 2006-2008