Österreichisches Nationalkomitee für Geowissenschaften

Logo der Österreichische Nationalkomitee für Geowissenschaften. ONKG in Großbuchstaben - das O rot ist und das N und K überlappen.

Das Österreichische Nationalkomitee für Geowissenschaften (ÖNKG) ist die Dachorganisation aller österreichischen geowissenschaftlichen Institutionen, einschließlich des zuständigen Ministeriums. Es vertritt die Interessen der Geowissenschaften national, wie auch international, insbesondere gegenüber der IUGS (International Union of Geosciences). Der Vorsitzende des ÖNKG wird aus dem Kreis der Mitglieder gewählt. Das Sekretariat ist an der Geologischen Bundesanstalt (GBA) eingerichtet, die Funktion des Sekretärs wird vom jeweiligen Direktor wahrgenommen. Das ÖNKG wurde 1961 gegründet; die Mitglieder treffen einander jeweils im Frühjahr und Herbst zu Sitzungen an der GBA

In der Frühjahrsitzung 2019 wurde am 17. April nach dem Ausscheiden des langjährigen Vorsitzenden Werner E. Piller gemäß der Geschäftsordnung 2017 (Artikel 5) die Geschäftsführung wie folgt nominiert:

  1. Vorsitzender des ÖNKG: Bernhard Grasemann (Universität Wien)
  2. Direktor der Geologischen Bundesanstalt (GBA) als Generalsekretär: Robert Supper (Vizedirektor der GBA)
  3. Präsident der Österreichischen Geologischen Gesellschaft: Peter Krois (OMV)
  4. Vertreter der ÖAW: Werner E. Piller
  5. Vertreter der Universitäten: Hugo Ortner (Universität Innsbruck)
  6. Ordentliches Mitglied des ÖNKG: Herwig Peresson (OMV)

» IUGS