Textpublikationen

Erläuterungen zur geologischen Themenkarte Thermalwässer in Österreich 1 : 500 000

Die vorliegende Karte zu den heimischen Thermalwasservorkommen sowie beiliegende Erläuterungen wurden im Rahmen eines Projekts der Geologischen Bundesanstalt (GBA) mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) erstellt.

Gosau (Salzkammergut, Oberösterreich) und Rußbach am Pass Gschütt (Tennengau, Salzburg)

Band 70

GeoMol – Geologische 3D-Modellierung des österreichischen Molassebeckens und Anwendungen in der Hydrogeologie und Geothermie im Grenzgebiet von Oberösterreich und Bayern

Markante Gesteine des Waldviertels – Die Gesteinsstelen vor dem Krahuletz-Museum in Eggenburg

Rocky Austria

Geologie von Österreich - kurz und bunt

Erläuterungen zu Blatt 122 Kitzbühel



Informieren

Die Aufgabe der Geologische Bundesanstalt, dem Bund als „zentrale Informations- und Beratungsstelle im Bereich der Geowissenschaften“ zu dienen, ist im Gesetz (FOG § 18) festgeschrieben. Darüber hinaus ermöglicht die Website den weltweiten Daten- und Informationszugang rund um die Uhr.

Eine Frau studiert eine geologische Karte im Lesesaal der Geologischen Bundesanstalt.
Der Lesesaal der größten erdwissenschaftlichen Bibliothek Österreichs steht allen Interessierten für Recherche zur Verfügung.
© Geologische Bundesanstalt / Lois Lammerhuber
Ein Gesicht halb verdeckt durch eine Buchreihe im Vordergrund. Eine Hand greift nach einem Buch. Im Hintergrund Bücher in einem Regal.
© Geologische Bundesanstalt / Lois Lammerhuber
Die Köpfe von zwei Männern die konzentriert nach links blicken.
© Geologische Bundesanstalt / Lois Lammerhuber

Die größte erdwissenschaftliche Bibliothek Österreichs mit mehr als 350.000 Medienwerken, davon mehr als 46.000 geologischen Karten aus der ganzen Welt, steht allen interessierten Personen für geologische Recherchen zur Verfügung. Internationale Netzwerke im Bibliotheksbereich, verbunden mit der geowissenschaftlichen Sachkenntnis, ermöglichen die Beantwortung spezifischer Fragestellungen. Archive, die teilweise bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen, und zahlreiche Datenbanken ergänzen das Angebot.

Das oft über Jahrzehnte erarbeitete Spezialwissen der Geologinnen und Geologen weist starken Regionalbezug auf und ist gleichzeitig durch stete Kontakte zu in- und ausländischen Expertinnen und Experten auf einem hohen internationalen Niveau. Dies belegen zahlreiche Veröffentlichungen in deutsch- und englischsprachigen Fachzeitschriften, Vorträge, Poster-Präsentationen, Exkursionsführungen u.v.m.

mail
Print