28.05.2016 17:44

Univ.-Prof. i. R. Dr. Wolfgang Seiberl (1941-2016)

Porträt von Wolfgang Seiberl

In großer Trauer teilen wir mit, dass unser Kollege Wolfgang Seiberl am 1. Juni 2016 verstorben ist. Geboren wurde Wolfgang Seiberl am 23. Jänner 1941, er studierte an der Universität Wien und dissertierte im Jahre 1967 mit der Arbeit „Die Laufzeiten von Nahbebenwellen für Wien ([Delta] < 1500 km)“. Seine Habilitationsschrift (1978) schrieb er über „Die Transformationen des Schwere- und Magnetfeldes im Bereich der Ostalpen“.

Wolfgang Seiberl war Pionier der aerogeophysikalischen Forschung in Österreich und leitete das Institut für Meteorologie und Geophysik der Universität Wien über mehrere Jahre. Ab 1. Juli 1979 wurde er der GBA zu 50% zugeteilt und baute hier die Abteilung Geophysik (bis 1996 am Standort Seidlgasse) auf, die er – „in Nebentätigkeit halbtags“ – bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2002 leitete.

Wolfgang Seiberl wurde das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse verliehen.

Die Geologische Bundesanstalt hat einen geschätzten, weitblickenden und verlässlichen ehemaligen Kollegen verloren. In unserer Erinnerung wird er weiterleben.