14.11.2018 14:33

Eröffnung Ausstellung "Bergwetter 1938"

Am 15. November 2018 wurde im Foyer der Geologischen Bundesanstalt die Ausstellung „BergWetter 1938 – Diktatur, Behörden, Wissenschaft: GBA und ZAMG im Schatten des Nationalsozialismus“ von SektChefin Mag.a Barbara Weitgruber, MA (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung), Direktor Dr. Peter Seifert und Univ.-Prof. DDr. Oliver Rathkolb (Universität Wien) eröffnet. Die Ausstellung mit gleichnamiger Broschüre (Johannes Thaler, Gunnar Mertz, Christa Hammerl und Oliver Rathkolb) stellt einen Beitrag zum Jubiläumsjahr 2018 dar und setzt sich mit dem Problemkreis „Behördengeschichte – Wissenschaftsgeschichte – Diktaturforschung“ auseinander. Konkret werden die bereits in der Monarchie in einer gemeinsamen Abteilung (heute Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung Abt. V/4) verwalteten staatlichen Forschungseinrichtungen GBA und ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) während der NS-Zeit und danach untersucht. Neben der Frage nach einer Instrumentalisierung der Wissenschaft für Krieg und Diktatur (etwa in der kriegsorientierten verstärkten Ausbeutung von Bodenschätzen) werden die politischen Vorgänge innerhalb der Forschungseinrichtungen beleuchtet.
Die Ausstellung ist bis zum Frühjahr 2019 zu den Öffnungszeiten der Geologischen Bundesanstalt zu besichtigen. Broschüren liegen zur freien Entnahme auf.

» Details und Broschüre