20.03.2017 12:38

Buchtipp: Haie, Goethe und die Gurken

Zwei schräge Naturwissenschaftler auf Expedition durch das heutige Wien

Thomas Hofmann (GBA) und Mathias Harzhauser (NHM Wien) haben für das Buch „Haie, Goethe und die Gurken“ Highlights recherchiert. Vor 15 Millionen Jahren jagten in Wien Haie ihrer Beute nach, ihre Flitterwochen – so belegen neue Funde – verbrachten sie wohl in einer lauschigen Bucht im burgenländischen Loretto. Im Sommer 1896 war das Dorf der sog. „Aschantineger“ im „Thiergarten“ beim Wiener Prater DIE Sensation. Ungeahnte Offenheit zeigt ein Brief des Chirurgen Theodor Billroth am 3. November 1891 an Eduard Suess: „Das k.k. allg. Krankenhaus wird verwaltet wie vor 100 Jahren.“ Sie gehen der Frage nach, wo in Wien der Gurken Hot Spot ist, erklären warum das Goethedenkmal so „strahlt“ und zeigen, dass die Leopoldstadt ein Hundeparadies ist.
Eins steht fest: Wien ist ein exzellenter Schauplatz für naturwissenschaftliche Entdeckungen!


Das Buch ist um € 24,90 im Buchhandel erhältlich.

» Das Buch in ORF.at

» Produktseite