UELG-075

Tiefengeoelektrik für Rohstoffsuche
2017
Erweiterung des bestehenden geoelektrischen Messsystems GEOMON 4D (Eigenentwicklung der GBA) für Anwendungen bei Tiefenbereiche bis 350m und Erschließung des Einsatzgebietes der geoelektrischen Messungen in Bergwerksstollen (Messung im Vollraum). Entwicklung der dafür notwendigen Inversionsalgorithmen im Bereich 3D und Vollraum gemeinsam mit dem Koreanischen Geologischen Dienst KIGAM.
Aufbau Geoelektrikprofil im Elisabeth-Stollen in Hallstatt

Um die zurzeit mit 180 m Eindringtiefe limitierte Anwendung der Geoelektrik an der GBA zu erhöhen, ist die Verfügbarkeit eines geoelektrischen Messsystems mit größeren Tiefenauflösungen von großer Bedeutung. Ein erster Schritt zur Erreichung dieses Ziels ist der Einsatz von entsprechenden Kabelauslagen als Erweiterung des bestehenden geoelektrischen Messsystems GEOMON 4D (Eigenentwicklung der GBA) für Anwendungen bei Tiefenbereiche bis 350m. Neu angeschaffte Kabelsätze müssen getestet und im Feldeinsatz eingesetzt werden. Des Weiteren sollen Vergleichsmessung an bereits vorhandenen Profilauslagen mit höherer Tiefenerstreckung und Gegenüberstellung der sich überlappenden Bereiche durchgeführt und anhand von Testmessungen bei Bohrungen mit entsprechender Tiefe und verschiedenen (geoelektrischen) Kontrasten die interpretatorische Aussagekraft der Messergebnisse evaluiert werden. Dazu sollen Qualitätsparameter geoelektrischer Messungen (Messgrößen Strom/Spannung, Signal/Noiseverhältnis, etc.) für diese Tiefenbereiche abgeschätzt werden. Die vorhandene Eigenentwicklung des geoelektrischen Messsystems GEOMON 4D erlaubt die Evaluierung der Datenqualität durch umfangreiche Analyse der aufgezeichneten Samples. Zusätzlich sind Vollraummessungen in Bergwerksstollen im Salzbergwerk Hallstatt vorgesehen. Speziell für den Bereich der Vollraummessungen (z.B. Messkonfigurationen, Auswertung) kann auf die seit Jahren etablierte Kooperation mit Kollegen vom geologischen Dienst Korea (KIGAM) v.a. auf dem Gebiet der Datenanalyse und der Weiterentwicklung der notwendigen Inversionssoftware zurückgegriffen werden. Projektziele sind die Etablierung der Tiefengeoelektrik und die Anwendung geoelektrischer Messungen untertage als ein zukünftiger Teil des Methodenspektrums der Bodengeophysik an der GBA.

Projektfacts
ProjekttitelUELG-075 - Validierung des Einsatzes geoelektrischer Verfahren für die Untersuchung des tieferen Untergrundes bis 350m
ProjektkürzelUELG-075
ProjektkurztitelTiefengeoelektrik für Rohstoffsuche
ProjektleitungMag. Alexander Römer
ProjektmitgliederMag. Birgit Jochum (PLStv.), Mag. David Ottowitz, Martin Heidovitsch, Dr. Peter Slapansky
FachabteilungGeophysik
Zeitraum01.07.17 - 31.12.19
FinanzierungVollzug des Lagerstättengesetzes