MRI PPBM

Pilotstudie Prospektion Böhmische Masse
2017
Grundlegende Projektergebnisse sollen im Gebiet Gmünd-Litschau (s. Abb.) erarbeitet werden. Die verfügbare Datenbasis und Voruntersuchungen mit der Indikation auf Nb-Ta-Sn und SEE Mineralisationen lassen dieses Gebiet als interessant für eine Pilotstudie erscheinen.
Untersuchungsgebiet des MRI Projektes PPBM

Die Projektziele der Pilotstudie sind: (1) Erfassung und Darstellung aller relevanten geowissenschaftlichen Daten (Geochemie, Geophysik, Mineralogie, Geologie) im ausgewählten Gebiet in einem GIS-Projekt. (2) Aufbereitung der geophysikalischen Daten (Elektromagnetik, Magnetik, Suszeptibilitäten) für den Einsatz von Modellrechnungen. (3) Kumulative Erfassung dieser Daten als Grundlage für weitere Projektplanungen.

» Endbericht von der MRI Lenkungsgruppe unter Vorsitz des BMBWF zur Approbation empfohlen: 01.04.2020

» Montanuniversität Leoben

Projektfacts
ProjekttitelPilotstudie Prospektion Böhmische Masse
ProjektkürzelMRI PPBM
ProjektkurztitelPilotstudie Prospektion Böhmische Masse
ProjektleitungMag. Klaus Motschka
ProjektmitgliederUniv.Prof. Dr. Johann Raith (Lehrstuhl für Rohstoffmineralogie, Montanuniversität Leoben); Mag. Ingrid Schattauer (GBA)
FachabteilungGeophysik
Zeitraum01.01.18 - 31.12.18
FinanzierungGBA-Forschungspartnerschaften Mineralrohstoffe