TEMPEL

Geoelektrische Indikatoren an Massenbewegungen
2011
Das Hauptziel des Projektes ist es, zu evaluieren, ob geoelektrische Parameter als mögliche Indikatoren für eine bevorstehende Auslösung von Hangbewegungen in gefährdeten Gebieten herangezogen werden können.
Messungen bei Ancona, Italien
Die heute üblichen Vorwarnsysteme für Massenbewegungen verwenden als beobachteten Parameter meist den Porenwasserdruck und die auftretenden Bewegungsraten. Die Forschungen der letzten Jahre haben allerdings gezeigt, dass es andere Messwerte gibt, die vielleicht sogar vor Auftreten einer Bewegung eine Änderung im Untergrund aufzeigen können. Im Projekt TEMPEL sollen sowohl die Technologie der geoelektrischen Datenaufnahme, als auch die Algorithmen zur Inversion geoelektrischer Daten signifikant verbessert werden. Die angestrebten Neuerungen basieren einerseits auf der Entwicklung des GEOMON4D Gerätes (geoelektrisches Monitoring) und andererseits auf den bahnbrechenden Arbeiten des südkoreanischen Experten Jung-Ho Kim im Bereich der 4D Dateninversion. Ohne Entwicklung dieser neuen Routinen ist eine sinnvolle Interpretation von geoelektrischen Monitoringdaten stark eingeschränkt. Im Rahmen des Projektes sollen an verschiedensten Massenbewegungen in Europa Monitoringsysteme installiert werden, die erstmals über längere Zeiträume komplexe Datensätze, bestehend aus geoelektrischen sowie hydrologischen und bewegungsanzeigenden Werten mit hoher zeitlicher Wiederholungsrate, generieren. Aufgrund der zwischen den Parametern aufgestellten Korrelationen wird schlussendlich eine Evaluierung der geoelektrischen Methode auf ihre praktische Anwendbarkeit als zusätzlicher Parameter im Rahmen von Vorwarnsystemen angestrebt.

Projektpartner: Korea Institute of Geoscience and Mineral Resources (KIGAM)

Im Rahmen des TEMPEL Projektes wurden 2 internationale Konferenzen für geoelektrisches Monitoring (GELMON 2011 und 2013) in Wien veranstaltet. -> Berichte der Geol. B.-A. 93 und 104

» Referenzen

Projektfacts
ProjekttitelTemporal changes of geoelectrical properties as possible indicator of future failure of high-risk landslides: Assessment and improvements of the geoelectrical technology for integrated early warning
ProjektkürzelTEMPEL
ProjektkurztitelGeoelektrische Indikatoren an Massenbewegungen
ProjektleitungMag. Robert Supper
Projektmitglieder.
FachabteilungGeophysik
Zeitraum01.01.11 - 31.12.14
FinanzierungFWF – Translational Brainpower Program
Dokumente