Geologie

1:50.000

Geologische Karte

Das 50.000er Kartenwerk ist das Herzstück der systematischen geologischen Landesaufnahme. Der Maßstab erlaubt vielfach eine punktgenaue Aussage und ist daher DIE Grundlage für die Beantwortung aller naturräumlichen Fragen mit geologischem Hintergrund.

1:200.000

Bundesländerkarte

Für zahlreiche Planungsaufgaben, wie Verkehrswege- und Leitungsbau, und auch als Erstinformation für Fragestellungen auf lokaler Ebene, wie dem Naturgefahren-Management findet dieses Kartenwerk intensiv Verwendung.

1:2.000.000

Übersichtskarte

 

Der Maßstab 1:2.000.000 bietet eine gute Grundlage, um die großräumigen geologischen Gegebenheiten des Landes so übersichtlich und dennoch ausreichend genau darzustellen, dass die Zusammenhänge und der Ablauf der zeitlich-räumlichen Entwicklung der vielen tektonischen Einheiten diskutiert werden können.

GEOFAST

Provisorische Geologische Karten

Von vielen Gebieten existieren geologische Karten nur in Form schwer zugänglicher Manuskripte. Im Projekt GEOFAST werden auf Basis der jeweils besten verfügbaren geologischen Grundlagen provisorische Karten im Blattschnitt 1:50.000 digital kompiliert.

1:5.000.000

Geologische Karte von Europa

Europa ist der bislang erste Erdteil, für den eine geologische Übersichtskarte nicht nur gedruckt, sondern auch als web map application im Maßstab 1:5.000.000 vorliegt. Die farblichen Abstufungen in Karte und Legende beziehen sich auf das Alter der Gesteine.

Metamorphose

der Ostalpen

Unter Metamorphose versteht man in den Geowissenschaften die Umbildung von Gesteinen unter erhöhten Druck- und Temperaturbedingungen sowie die Ausbildung neuer Mineralphasen.

Stratigraphie

Geologische Zeitrechnung

Geologie ist eine historische Wissenschaft; allein wegen der enormen Dimensionen kommt dem Faktor Zeit eine ganz besondere Rolle zu. Die zeitliche Abfolge der Gesteine und deren räumliche Beziehungen, die Stratigraphie, ist ein Grundpfeiler der geologischen Arbeit. Wesentlich ist nicht nur die Kenntnis der absoluten Zahlen, sondern die Lagerung der Gesteine zueinander und eine klare Abgrenzung von definierbaren Einheiten. Die Grundlage dafür stellt auf nationaler Ebene die „Stratigraphische Tabelle von Österreich“ dar.