Geologie

Ein Mann steht vor einer Felswand. Er blickt in das Notitzbuch in seiner Hand.
Detaillierte Geländearbeiten sind nicht wegzudenken.
© Geologische Bundesanstalt

Geologische Karte

Das 50.000er Kartenwerk ist das Herzstück der systematischen geologischen Landesaufnahme. Der Maßstab erlaubt vielfach eine punktgenaue Aussage und ist daher DIE Grundlage für die Beantwortung aller naturräumlichen Fragen mit geologischem Hintergrund.

Im Vordergrund stehen einige Personen. Ein Mann hält eine geologische Karte in der Hand, zeigt auf sie und spricht dazu. Im Hintergrund befindet sich ein bewaldeter Hang und eine entlegene Ortschaft.
Bundesländerkarten liefern viele Informationen im Gelände.
© Andreas Megerle

Bundesländerkarte

Für zahlreiche Planungsaufgaben, wie Verkehrswege- und Leitungsbau, und auch als Erstinformation für Fragestellungen auf lokaler Ebene, wie dem Naturgefahren-Management findet dieses Kartenwerk intensiv Verwendung.

Wanderin an einem Aussichtspunkt der Rax, die durch ein Fernrohr schaut. Im Hintergrund befindet sich ein Hang mit hohen Nadelbäumen.
Bei guter Sicht sind geologische Großeinheiten überblickbar.
© Geologische Bundesanstalt

Übersichtskarte

 

Der Maßstab 1:2.000.000 bietet eine gute Grundlage, um die großräumigen geologischen Gegebenheiten des Landes so übersichtlich und dennoch ausreichend genau darzustellen, dass die Zusammenhänge und der Ablauf der zeitlich-räumlichen Entwicklung der vielen tektonischen Einheiten diskutiert werden können.

Manuskriptkarte mit Notizbuch
Publizierten und unpublizierten Material werden kompiliert.
© Geologische Bundesanstalt

Provisorische Geologische Karten

Von vielen Gebieten existieren geologische Karten nur in Form schwer zugänglicher Manuskripte. Im Projekt GEOFAST werden auf Basis der jeweils besten verfügbaren geologischen Grundlagen provisorische Karten im Blattschnitt 1:50.000 digital kompiliert.

Ausschnitt der Geologische Karte von Europa mit Österreich und seinen Nachbarländern
Internationalen Geologischen Karte von Europa und den angrenzenden Gebieten
© BGR

Geologische Karte von Europa

Europa ist der bislang erste Erdteil, für den eine geologische Übersichtskarte nicht nur gedruckt, sondern auch als web map application im Maßstab 1:5.000.000 vorliegt. Die farblichen Abstufungen in Karte und Legende beziehen sich auf das Alter der Gesteine.

Ausschnitt der Geologische Karte Metamorphe Struktur der Alpen
Ausschnitt: Metamorphe Struktur der Alpen
© Geologische Bundesanstalt

der Ostalpen

Unter Metamorphose versteht man in den Geowissenschaften die Umbildung von Gesteinen unter erhöhten Druck- und Temperaturbedingungen sowie die Ausbildung neuer Mineralphasen.

Auschnitt aus dem mittleren Teil des Steinkerns eines Ammoniten (in gelb, braun und grau gehalten). Die gedrehten Schalen erinnern an ein Schneckenhaus. Es entsteht der Eindruck, als wären Pflanzen oder Algen auf dem Stein.
Ammoniten zur stratigraphischen Gliederung des Mesozoikums.
© Geologische Bundesanstalt / Andreas Ortag

Geologische Zeitrechnung

Geologie ist eine historische Wissenschaft; allein wegen der enormen Dimensionen kommt dem Faktor Zeit eine ganz besondere Rolle zu. Die zeitliche Abfolge der Gesteine und deren räumliche Beziehungen, die Stratigraphie, ist ein Grundpfeiler der geologischen Arbeit. Wesentlich ist nicht nur die Kenntnis der absoluten Zahlen, sondern die Lagerung der Gesteine zueinander und eine klare Abgrenzung von definierbaren Einheiten. Die Grundlage dafür stellt auf nationaler Ebene die „Stratigraphische Tabelle von Österreich“ dar.