Geochemie

Karte der geochemischen Verteilung von Nickel in Bach- und Flusssedimenten.
Nickel in Bach- und Flusssedimenten.
© Geologische Bundesanstalt und Partnerinstitutionen

Geochemische Daten charakterisieren die Qualität des Lebensumfeldes des Menschen – die Nährstoff-, Spurenelement- und Schadstoffverteilungen in Gesteinen, Böden sowie Oberflächen- und Grundwässern. Die Sedimente der Bäche und Flüsse spiegeln den Gesteinsaufbau des jeweiligen Einzugsgebiets und dessen geochemische Charakteristik wider.

Karte des hydrochemischen geogenen Hintergrundwertes von Sulfat.
Sulfat: Hydrochemische geogene Hintergrundwerte in oberflächennahen Grundwasserkörpern.
© BMLFUW

Die hydrochemische Zusammensetzung der Grundwässer wird durch die geochemische Beschaffenheit des durchflossenen Aquifers und durch anthropogene Einflüsse bestimmt. Für die Beurteilung der Grundwasserqualität und die Abschätzung einer eventuellen anthropogenen Verschmutzung sind die beiden Anteile voneinander zu trennen.

Stein mit verschiedenen Farben, besonders auffallend ein dunkles Rot.
Realgar, auch als Rubinschwefel bezeichnet
© Geologische Bundesanstalt

Am häufigsten kommt Arsen als Arsenkies oder in Form der Sulfide Realgar bzw. Auripigment vor. Neben diesen Verbindungen ist es häufig in anderen Sulfiden in Spuren anzutreffen. All diese Mineralien bzw. Vererzungen findet man in Österreich in den verschiedenen Kristallingebieten.