Textpublikationen

Erläuterungen zur geologischen Themenkarte Thermalwässer in Österreich 1 : 500 000

Die vorliegende Karte zu den heimischen Thermalwasservorkommen sowie beiliegende Erläuterungen wurden im Rahmen eines Projekts der Geologischen Bundesanstalt (GBA) mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) erstellt.

Gosau (Salzkammergut, Oberösterreich) und Rußbach am Pass Gschütt (Tennengau, Salzburg)

Band 70

GeoMol – Geologische 3D-Modellierung des österreichischen Molassebeckens und Anwendungen in der Hydrogeologie und Geothermie im Grenzgebiet von Oberösterreich und Bayern

Markante Gesteine des Waldviertels – Die Gesteinsstelen vor dem Krahuletz-Museum in Eggenburg

Rocky Austria

Geologie von Österreich - kurz und bunt

Erläuterungen zu Blatt 122 Kitzbühel



GELMON 2017

4. Internationaler Workshop über „Geoelektrisches Monitoring“

Auf dem Bild sehen Sie das Palais Harrach an der Freyung in Wien. Stadtpalais der edlen Familie Harrach . Erbaut in der Barockzeit.
Palais Harrach © wikipedia

Das Meeting findet von 22. November – 24. November in den Kommunikationsräumen des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Freyung 3, 1010 Wien, statt. In den drei Tagen werden "State of the Art" Ergebnisse auf dem Gebiet des geoelektrischen Monitorings präsentiert. Erhebliche Zeit wird auch für die Diskussion zu speziellen Themen der Datenerhebung, -verarbeitung, Inversion und Interpretation anberaumt werden.
Schwerpunktthemen des diesjährigen Workshops sind:

  • Überwachung von Fallstudien im Allgemeinen (CO2 , Erdrutsche, Böschungen, Permafrost, ...)
  • Invertierung und Modellierung
  • Datenqualitätsbewertung
  • Infrastrukturüberwachung
  • Neue Anwendungsfelder
  • ... weitere Themen sind willkommen

Die Anmeldung ist ab sofort möglich!

Downloads:

» erstes Zirkular (in Englisch)
» zweites Zirkular (in Englisch)
» Anmeldeformular
» Abstract-Template


Archiv vergangener GELMON Tagungen

mail
Print