Thesaurus

Ein web-basiertes kontrolliertes Vokabular kartenbezogener geowissenschaftlicher Fachbegriffe der Geologischen Bundesanstalt.

Vorschaubild Thesaurus Services

Der GBA-Thesaurus liefert zweisprachige Beschreibungen und relevante Zitate zu Begriffen aus Karten- und Textpublikationen der Geologischen Bundesanstalt. Er zeigt Ihnen zugehörige Ober- und Unterbegriffe, verwandte Begriffe und Synonyme zu Ihrem Suchbegriff an und gliedert sich derzeit in die 6 verschiedenen Themenbereiche

  • Geologische Einheiten (Lithostratigraphische Einheiten, Lithogenetische Einheiten…)
  • Geologische Zeitskala (geochronologische Einheiten der „Internationalen Stratigraphischen Tabelle“, Paratethys Stufengliederung…)
  • Geologische Strukturen (planare und lineare Deformationsstrukturen, Schersinn-indikatoren…)
  • Lithologie (Locker- und Festgesteine klassifiziert nach deren modaler Zusammensetzung bzw. deren Korngröße)
  • Minerale (die wichtigsten gesteinsbildenden Mineralphasen)
  • Tektonische Einheiten (Klassifikation und Beschreibung tektonischer Einheiten mit Schwerpunkt auf den Ostalpen)

Der Inhalt wurde von Experten des jeweiligen Themengebietes an der Geologischen Bundesanstalt erarbeitet und geprüft.

Ziel des GBA-Thesaurus ist die technische Verwaltung des Fachwissens der Geologischen Bundesanstalt (Wissensrepräsentation). Darüber hinaus dienen die Begriffe (Konzepte) des GBA-Thesaurus zur Attributierung von Geodaten und erfüllen damit die gesetzlichen Verpflichtungen der EU-Direktive 2007/2/EC INSPIRE bzw. des Geodateninfrastrukturgesetzes 2010 GeoDIG.

Sie erhalten wichtige Informationen zur technischen Implementierung des GBA-Thesaurus, wie

  • das Knowledge-Management Tool „PoolParty-Semantic-Suite”
  • semantische Modellierung auf Basis des SKOS-Standards
  • maschinenlesbare Veröffentlichung im Web in Form von RDF/XML Standard, welche Abfragen mittels SPARQL ermöglicht und eine Basis zur Erstellung von weiteren Applikationen liefert

Somit besitzt jeder Begriff

  • eine eigene Internetadresse (URI), die zur Codierung eigener Geodaten bzw. auch als Zitationsbasis verwendet werden kann

und

  • die Funktionalität als Linked Data Resource und der semantischen Verlinkung mit anderen Quellen im Web.

Weitere Erläuterungen dazu finden Sie auf der GBA-Thesaurus Hauptseite:
» http://resource.geolba.ac.at/